Posts zu: Web 2.0

10.06.2011 | 10:00 | Kategorie:

Der APA-OnlineTag und die große Frage: Wohin geht die Reise?

Auch dieses Jahr war ich wieder am APA-OnlineTag und habe mir angehört, was den Experten am Podium zum Thema „Mobile Life – Mobile Society“ einfällt. Ich muss gestehen, dass ich mir unter dem Titel nicht unbedingt was vorstellen konnte. Allerdings wurde mir sehr schnell klar, worum es dieses Jahr beim APA-OnlineTag ging. Nämlich um die … weiterlesen

27.01.2011 | 12:14 | Kategorie:
3

Facebook und der Teflon-Effekt

Vier Golden Globes und seit Montag immerhin acht Oscar-Nominierungen für „The Social Network“ – Facebook hat wieder für Schlagzeilen gesorgt. Auch im aktuellen Profil analysiert Sebastian Hofer diese „erfolgreichste Beziehungsmaschine der Welt“ – sehr lesenswert, da er auch einige aktuelle Studienergebnisse über deren Auswirkungen zitiert. Was mich an Facebook fasziniert, ist die Tatsache, dass dieses … weiterlesen

04.11.2010 | 17:33 | Kategorie:
5

OTSconnect: der österreichische IT-Journalismus – zwischen Community, Blogosphere und first life Netzwerk

Am Mittwoch, 03. November 2010 bei der heuer 4. OTSconnect diskutierte im Studio 3 des Radiokulturhauses eine ausgewählte Expertenrunde aus Journalismus und Blogger-Szene über Social networks, Unternehmens-Blogs und die Frage „zwischen up-to-date und nicht-mehr-wahr“.

21.01.2010 | 13:06 | Kategorie:
2

Locations brauchen dringend PR-Berater!

Neue Entwicklungen im Internet, wie facebook, twitter & Co, werden von Location-Anbietern nur sehr spärlich genutzt. Besser gesagt: Diese Dienste bekommen nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdienen sollten.

03.11.2009 | 11:51 | Kategorie:
4

Privat im Web 2.0

Mittlerweile ist es auch für immer mehr ÖsterreicherInnen normal, Anwendungen wie Facebook oder ein Weblog aktiv zu nützen. Dabei werden unter anderem auch private Inhalte Online gepostet und stellt sich die Frage wieviel privat solls denn sein? Welche Gefahren ergeben sich dadurch für Nutzer?

23.10.2009 | 11:47 | Kategorie:
3

PR Agenturen als Spamfilter

Der Umgang von Journalisten mit PR Agenturen ist ja meistens, sagen wir es einmal vorsichtig, ein sehr ehrlicher. Viele Journalisten wähnen sich in der rhetorischen Wahrheitssuche dem Gral näher, als sie es interessensbeauftragten PR Agenturen zugestehen. Oft zu Recht. Die freie Presse ist schließlich das wichtigste und mächtigste Korrektiv unserer Zivilgesellschaft.

12.08.2009 | 10:36 | Kategorie:
4

Interne Kommunikation: Zu viel, zu unaktuell – und trotzdem nie genug

Ein neuer Kunde von mir hat ein Online-Portal, auf dem Externe und Interne im Telefonbuch der Organisation suchen, bestimmte Dokumente herunterladen oder sich über geplante Events informieren können. Eine vor über einem halben Jahr gestartete Initiative für ein zusätzliches Intranet kam bisher allerdings nicht auf die Beine – zu viele Mitarbeiter/innen fanden: „Das wäre zu … weiterlesen

28.07.2009 | 11:53 | Kategorie:
2

EBC: Online-Marketing im Blickfeld

Am 30. Juli findet die nächste EBC-Veranstaltung statt. Diesmal dreht sich alles um das Thema „Online Marketing“. Die Anzahl der Marketingbotschaften, mit denen wir Tag für Tag konfrontiert sind, wird in Zeiten von Web 2.0 und veränderter Mediennutzung sowie allgegenwärtigen Bildschirmen im öffentlichen Bereich wohl weiter steigen. Die gewünschte Zielgruppe zu erreichen ist also keine einfache … weiterlesen

16.06.2009 | 12:47 | Kategorie:

Eventvorschau: OTS-Connect im Radiokulturhaus und E-Business-Community

Am 17. Juni ist es endlich wieder soweit. OTSconnect, das Branchen-Frühstück für junge PR-Praktiker, widmet sich dem Thema „Schöne Dinge und Hochglanz“. Wer blättert sie nicht gerne ab und zu durch: Lifestyle-Magazine, aus denen schöne Menschen, schöne Dinge und Schönheitsprodukte winken. Der dünnste Flatscreen, das beste Peeling, der neueste Trend bei Sonnenbrillen – aber wie kommen … weiterlesen

30.03.2009 | 10:55 | Kategorie:

Österreichs Medien haben (k)eine Zukunft – Teil 2

Zur Frage der Zukunft malt Pirker ein düsteres Bild. Schon heute gebe es „verlegerische Praktiken jenseits meiner Behaglichkeitsgrenze.“ Er meint damit nicht nur den Verkauf redaktionellen Raumes für nicht gekennzeichnete Werbung, sondern auch Erpressungsversuche mit kritischer Berichterstattung gegenüber Firmen, die nicht werben wollen. Eine bessere Form der Steuerung der öffentlichen Meinung als die heutigen Medien … weiterlesen