06.11.2008 | 12:36 PM | Kategorie:
1

Interviews: Was lernen wir daraus?

Gestern gehört beim 50. Treffpunkt Radio – der Leiter der Ö1-Gesprächsreihe „Im Gespräch“ Michael Kerbler im O-Ton: „Für ein gutes, journalistisches Interview müssen Sie ganz einfach wissen, worauf Sie im Endeffekt hinaus wollen, was Sie letztlich wissen wollen.“ Eine Erfahrung, die auch die jungen KollegInnen vom Magazin-Projekt DAS INTERVIEW bestätigen konnten, die Ihre Interviews vor allem dazu nutzen Menschen zu porträtieren. Kerbler zog außerdem Vergleiche mit dem journalistischen Schreiben. Auch dort sei der letzte Satz wichtiger als der erste.



Auf zum „51er“
Ich nehme diesen Input für meine Bilanz über 50 Veranstaltungen „Treffpunkt Radio“, die wir als  Putz & Stingl Audio PR-Team gemeinsam mit APA OTS-Originaltextservice und dem Österreichischen Journalistenclub OeJC bisher durchführen durften, gleich einmal direkt auf. Worauf wollen wir im Endeffekt hinaus? Auf den 51. Treffpunkt Radio! Die Veranstaltungsreihe soll nach ihrem Jubiläum in jedem Fall weiter geführt werden.

Dabei war ursprünglich alles ganz anders gedacht: Im Jahr 2003 hatten wir vor, im Innenstadtlokal OTTIMO eine Serie von 10 Veranstaltungen mit dem Titel „Treffpunkt Radio“ durchzuführen. Informationsanbieter und Informationsverarbeiter für dieses Medium sollten einander persönlich begegnen, das Verständnis für die Arbeitsbedingungen des jeweils anderen geschärft werden. Geworden ist daraus bis heute zweifellos viel mehr.

Breite Themen- & Gästeplatte
Insgesamt 50 Mal war der „Treffpunkt Radio“ seither immer am ersten Mittwoch im Monat Plattform für Diskussion, Information und persönliche Treffpunkte. 320 eingetragene Teilnehmer empfangen regelmäßig die Einladungen der Veranstaltungsreihe mit sehr spezifischen Themen und Gästen – wie schon in der Vergangenheit: Fußball-Manager mit Internet-Fanradios, Chefsprecher mit Wortphilosophien, Radio-Ikonen mit „großen Zehn“, junge Senderchefs vor Sendestarts, Programm-Intendanten, Senderchefs mit dem direkten Draht zum heiligen Äther, Kommunikationsexperten mit Digitalradios in der Hand oder I-Pods im Ohr, die laut über die Zukunft nachgedacht haben …. und so weiter, und sofort – die Liste ließe sich fortsetzen. Das Treffpunkt Radio-Team arbeitet daran, dass diese Fortsetzung auch passieren wird.

Interesse an einer persönlichen Einladung? Einfach per E-Mail an sorger@putzstingl.at auf die Einladungsliste setzen lassen. Guten Empfang!

6. November 2008, 01:21

[…] Treffpunkt Radio – der Leiter der Ö1-Gesprächsreihe „Im Gespräch“ Michael Kerbler im O-Ton: „Für ein gutes, journalistisches Interview müssen Sie ganz einfach wissen, worauf Sie im Endeffekt hinaus wollen.“ Eine Erfahrung, die auch die … Read more […]

Kommentieren

Ihre Daten werden im Rahmen der Kommentarfunktion gespeichert, darüberhinaus aber für keine weiteren Zwecke verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar zurücksetzen