02.12.2011 | 3:10 PM | Kategorie:
1

Verkehrsbeeinflussung mit Sinn

Projekte mit Wirtschaftsunternehmen haben an unserem Institut eine lange Tradition. Besonders freue ich mich über die Einladung zu einem gemeinsamen Projekt mit der ASFINAG GmbH.
Aktuell betreibt die ASFINAG auf ca. 20 Prozent der Autobahn- und Schnellstraßen Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA). Ziel der ASFINAG ist es, dieses neue Thema vor allem auch an eine junge Zielgruppe vermitteln und daher auch Inputs von Studierenden einzuholen. Mag. (FH) Martin Gergely, Teamleiter Verkehrstechnik der ASFINAG Service GmbH, gab den Projektauftrag an die Studierenden im dritten Semester des BA-Studiengangs Marketing & Sales.

v.l.: FH Wien Projektcoach Dr. Gerhard Schnabel, Mag. (FH) Martin Gergely (Teamleiter Verkehrstechnik, Verkehrsmanagement ASFINAG) und Studierende

Zu Beginn der Auftragsstudie führen die Studierenden eine Meinungsforschung mit PKW-Lenkerinnen und Lenkern durch, um die Wahrnehmung der ASFINAG als Unternehmen sowie die Akzeptanz der VBA bei den NutzerInnen zu erfassen. Im Anschluss erstellen sie ein Kommunikationskonzept, das insbesondere jüngere AutofahrerInnen bis 30 Jahre die Vorteile von VBA veranschaulichen soll. In weiterer Folge soll damit Bekanntheitsgrad und Zufriedenheit der KundInnen mit VBA gesteigert werden.

v.l.: Mag. (FH) Martin Gergely (Teamleiter Verkehrstechnik, Verkehrsmanagement ASFINAG), FHWien Projektcoach Dr. Gerhard Schnabel und Studierende

Projektleiter auf Studierendenseite Simon Rausch begeistert die komplexe Aufgabenstellung. Das Erstellen und Auswerten des Online-Fragebogens sowie die anschließende Konzeption der gruppenorientierten Kommunikationsmaßnahmen für die ASFINAG würden sowohl analytische als auch kreative Fähigkeiten fordern. Der Ansporn für die Studierenden ist, die eigenen Maßnahmen im ´echten´ Leben zu sehen, was die größte Genugtuung für harte Arbeit darstellt.

Das Kick off-Meeting des Projekts fand in der ASFINAG-Verkehrsleitzentrale in Wien-Inzersdorf statt. Im Zuge der Verkehrstelematik werden hier moderne Verkehrsmanagement- und Informationssysteme bereitgestellt, die einen wesentlichen Beitrag zur bestmöglichen Nutzung von Verkehrswegen und damit zur Sicherung der individuellen Mobilität leisten.

Fotos © FHWien-Studiengänge der WKW

5. Juli 2012, 07:05

[…] wobei handelt es sich bei AKUT? AKUT ist ein innovatives Unfallerkennungssystem, das die ASFINAG gemeinsam mit dem steirischen Forschungsunternehmen Joanneum Research entwickelt hat. Dabei steht […]

Kommentieren

Ihre Daten werden im Rahmen der Kommentarfunktion gespeichert, darüberhinaus aber für keine weiteren Zwecke verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar zurücksetzen