01.09.2009 | 11:12 AM | Kategorie:
1

Neuer OTS-Manager bereits im Einsatz

Seit einigen Wochen ist nun unser neues Versende-Programm, der OTS-Manager, in Betrieb.  Für OTS-Verhältnisse ein ziemlich großes Projekt, immerhin hat das System 600 registrierte externe Nutzer und versendet pro Jahr circa 75 000 Aussendungen.

Das bisherige System, ebenso liebe- wie phantasievoll die „Einsende-Maske“ genannt war über sieben Jahre in Betrieb, da wird’s dann schon mal Zeit für Neues.

Ganz klar war uns am Anfang nicht, in welche Richtung es gehen sollte.  Ein Redaktionssystem, angelehnt an das der APA? Ein E-Shop, in dem man „alles“ kann: bestellen, verwalten, versenden, bezahlen? Eine Plattform, um mit unseren Kunden zu kommunizieren? Die Erstellung des Pflichtenheftes gab uns Gelegenheit, ausführlich über unser Business, über den Umgang mit unseren Kunden und unsere internen Abläufe nachzudenken. Nach und nach kristallisierte sich dann heraus, was uns wirklich wichtig war und was weniger – und was alles gar nicht geht.

Benutzerfreundlich und unkompliziert sollte es sein, dem User mehr Kontrolle über seine Aussendungen geben, mehr Metadaten mitschicken. 

OTS-ManagerStichwort Metadaten:  Sie sind in der digitalen Welt – in der es darum geht, dass Information trotz der riesigen Datenmengen beim richtigen Empfänger landet – so etwas wie eine Währung.  Geocodes, Firmeninformationen und Branchenbezeichnungen sind nun bei OTS-Aussendungen zusätzlich verfügbar und helfen bei der Verteilung.
Jetzt ist das System fertig und im Einsatz und erfüllt im Wesentlichen alle Erwartungen. Ungefähr die Hälfte der externen User nutzt es schon und das Feedback ist durchwegs positiv.

Die vielleicht wichtigste Erkenntnis gewannen wir aber im erst im Verlauf der Kundenschulungen. Dachten wir zuerst, es geht darum unseren Kunden ein neues Versendesystem zu zeigen, stellte sich bei allen Terminen heraus, dass es sehr viel Interesse an ganz grundlegenden Fragen gab: wie beschlagworte ich eine Aussendung richtig? Welches Timing? Wann ist es sinnvoll ein Bild mitzuschicken, oder ein Video? 

Wir werden also ab sofort unseren Kunden mehr Beratung und zusätzliche Informationen anbieten und noch mehr als bisher darauf achten, dass wir persönlichen Kontakt halten.

1. September 2009, 11:38

für mich ist es wichtig, dass ich einen guten überblick habe und PAs schnell und einfach versenden kann … scheint gelungen

Kommentieren

Ihre Daten werden im Rahmen der Kommentarfunktion gespeichert, darüberhinaus aber für keine weiteren Zwecke verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar zurücksetzen